Artikel mit dem Tag "Naher Osten"



24. Oktober 2021
Maamul - gefüllte Dattelplätzchen
Weder backe ich so richtig gerne, noch bin ich ein wirklicher Fan von süßem Gebäck. ABER, es gibt ja immer Ausnahmen. Also nein. Beim Backen nicht. Das tu' ich nicht gerne, wirklich nicht. Nur Brot. Denn das geht schnell. Und ist eher wie kochen. Aber bei Kuchen hört es auf. Absolut nicht mein Ding. Eher dann schon Plätzchen, so an Weihnachten, oder wenn man Besuch kommt von mir aus auch gerne Zimtschnecken oder einen Hefezopf. Aber eigentlich, ich wiederhole mich, ist Backen nichts für...
16. Juni 2021
Bamia - Okra mit Lammfleisch
Kennt Ihr das? Da geht ihr in einen Supermarkt, um etwas zu kaufen. In meinem Fall war es der örtliche Orient-Supermarkt und das Kuskus. Und mit was kommt ihr zurück? Ich kam mit zwei Taschen voller Dinge, und keines davon stand je auf meiner Einkaufsliste! Und den Kuskus? Habe ich natürlich vergessen. Okra - arabisch Bamia - gibt es nicht sooo häufig bei uns. Zum Einen ist die schleimige Konsistenz nicht für alle Tage tauglich, zum anderen ist es gar nicht so einfach wirklich frische,...
11. Mai 2021
Maqlube - gestürzter Reistopf
Maqlube - auf den Kopf gestellt. So heißt das Gericht auf Deutsch übersetzt. Und ich habe es früher für mein Leben gerne gegessen. Damals, als ich in Syrien wohnte. Es ist ein typisch vorderasiatisches Rezept und aus welchem Grund auch immer ist es aus meinem Gedächnis verschwunden. Bis, ja bis vor Kurzem es wieder auf meinem Bildschirm erschien. Ich suchte nämlich ein Rezept mit Auberginen und da ich vor vielen Jahren mal einen Kochkurs zum Thema: Orientalische Auberginenküche gegeben...
13. August 2020
Hummus muss einfach sein. Als ich vor vielen vielen Jahren in Syrien lebte, war um die Ecke von unserer Wohnung ein Hummus-Händler. Da wurde in riesigen Edelstahltöpfen von den Ausmaßen eines riesigen Weinfasses Kichererbsen gekocht und dann in einer sagenhaften Mühle zu Brei verarbeitet. Diesen Brei kaufte man für weniger als damals nur 50 Pfennig, streckte ihn mit Tahina, also gemahlenem Sesam und Olivenöl und würzte ihn nach Wunsch. Ich persönlich machte immer Kreuzkümmel,...
21. Juli 2020
Wenn es DAS perfekte orientalische Gericht gibt, dann dieses: Falaffel! ALs ich in Damaskus lebte, gab es das bestimmt jeden zweiten Tag. Ein Sandwich mit viel Salat, Tahina-Sauce und dann, frisch frittiert, diese köstlichen Kichererbsenbällchen. Gerade mal umgerechnet 25 cent kostete das, machte satt bis zum nächsten Tag und war einfach eine einzigartiges Geschmackserlebnis. Das Kind hat meine Liebe zu Falaffel geerbt. Tahina mag es nicht, aber die Bällchen liebt er so wie ich. Allerdings...
14. Juli 2020
Habe ich schon mal erzählt, dass ich Auberginen am allerallerliebsten von allen Gemüsen mag. Vielleicht direkt nach Spinat. Das Tolle an Auberginen ist nämlich, dass man sie so unglaublich vielseitig zubereiten kann. Zum Beispiel auch fermentiert und scharf eingelegt. So wie das die Syrer machen. Sie essen Maqdous, wie sie diese köstlichen kleinen Auberginen nennen vor allem zum Frühstück zusammen mit einem Stück Fladenbrot und einem heißen, süßen Schwarztee. Ich persönlich esse...
09. Juli 2020
Ich bin gerade im Börekt-Flow :). Ich probiere neue Füllungen. Und da ich im Moment wunderschöne Zucchini im Garten habe und noch Feta vom letzten Spinat-Börek übrig, gab es gestern gleich das nächste. Und tatsächlich fand ich das fast noch leckerer, obwohl mir zu viel Knoblauch dran war. Aber das kann ich beim nächsten Mal ja ändern. Du brauchst: ein bis drei Zucchini, je nach Größe 1 Zwiebel, fein gehackt 1 Knoblauchzehe, fein gehackt 1 Packung Filo-Teig 1 Packung Feta Olivenöl 3...
03. Juli 2020
Ich LIEBE Börek. Okay, ich schreibe glaube ich fast immer, dass ich dieses und jenes Essen liebe. Wahrscheinlich liebe ich einfach ESSEN. Vor allem gutes. Aber die Kombi aus knusprigen Teig, sämigem Teig, Spinat und der feinen Säure von Feta, dazu die frischen, superlecker schmeckenden Schwarzkümmelsamen ist einfach zu gut! Börek erinnert mich an die wunderschönen Wochen, die ich in der Türkei verbracht habe. In Vor-Erdogan-Zeiten, damals, als noch alles gut war. Ich bin Wochen dort...
20. Juni 2020
Gefüllte Weinblätter gibt es überall im östlichen Mittelmeerraum. Ich habe sie - ganz unterschiedlich gefüllt - in Griechenland gegessen, in der Türkei, in Syrien und auch im Libanon sowie in Jordanien und sogar in Ägypten. Ich habe sie deshalb gestern gekocht, da mein Nachbar seinen Weinstock schnitt. Zu viele Blätter, zu viele Trauben... und da ich die jungen, frischen Blätter unmöglich einfach in den Biomüll wandern sehen wollte, habe ich sie heldenhaft gerettet und die...
01. Juni 2020
Es ist so einfach zuzubereiten und braucht so wenige Zutaten, dass es mir fast peinlich ist, es überhaupt aufzuschreiben. Aber es ist eines der liebsten Essen im Haus (wie alles, was aus Hülsenfrüchten besteht), dass es eben häufig gekocht wird. Und immer ein wenig anders. Zum ersten Mal habe ich die Weißen Bohnen, die auf Arabisch und Türkisch Fasulye heißen in der Türkei gegessen. In eine großen Stadt in einer kleinen Straße, etwas abseits von den Massen. Es war ein ganz einfaches...

Mehr anzeigen